Back to Top

Unsere Sponsoren

FB

Facebook

Bäriger Trost für verunglückte Kinder im Landkreis Pfaffenhofen a. d. Ilm

Verein „Kleine Patienten in Not e.V. stattet Einrichtungen im Landkreis Pfaffenhofen mit Trösterbären aus – Großzügige Unterstützung durch die Firma Richter+Frenzel TBU GmbH

Achern, den 27.11.2018 – Kurz nicht aufgepasst und zack ist es passiert: Etwa 1,8 Millionen Kinder in Deutschland erleiden laut Statistik der Weltgesundheitsorganisation WHO jedes Jahr einen Unfall – sei es im Kindergarten, in der Schule, beim spielen oder im Straßenverkehr. Das bedeutet, dass im Durchschnitt alle 18 Sekunden ein Kind nach einem Unfall ärztliche Hilfe benötigt. Und längst nicht immer können die Eltern sofort zur Stelle sein, um zu trösten und zu beruhigen.

Weiterlesen: Bäriger Trost für verunglückte Kinder im Landkreis Pfaffenhofen a. d. Ilm

Hotel Hubertus Alpin Lodge & SPA

wenn ich alle Bewertungen über das Hotel, über das Essen den Wellnessbereich und das hervorragende Personal lese, muss ich noch eines über Marc Traubel erwähnen, er hat nicht nur eine tolles Hotel, er hat auch ein großes Herz für Kinder, dies hat auch unser Verein zu spüren bekommen, als er 1000 EURO unserem Verein gespendet hat und wir mit diesem Betrag, 150 Trösterbären anschaffen konnten, die Marc Traubel und Ich der Notaufnahme im Klinikum Immenstadt übergeben konnten. Wir bedanken uns recht herzlich für diese Großartige Aktion.

Ralph Wendling 1. Vorstand, Verein Kleine Patienten in Not e.V.

Azubis der Berger Gruppe spenden...

2018 02 AzubisAm 01.02.18 hat uns der Vorsitzende Herr Wendling des Vereins „Kleine Patienten in Not e.V. – Trösterbären“ besucht. Die Azubis überreichten ihm die Spende in Höhe von 500,00€. Die Spende wird zur Herstellung von weiteren Teddybären verwendet. Die Teddys werden an Organisationen gespendet, die Kindern in Not helfen z.B. an die Feuerwehr oder Krankenhäuser. Es gibt sie in drei verschiedenen Größen, der größte Teddybär wird an Krankenhäuser gespendet. Den mittelgroßen Teddy bekommen die Einsatzkräfte in ihr Fahrzeug und der kleinste geht an die Bergwacht, dass er in jeden Rucksack passt. Als Dank für unsere Spende hat Herr Wendling uns eine Urkunde überreicht und einen Teddybären geschenkt.

Seite 1 von 5