Kleine Patienten in Not e.V.

Initiative "Trost spenden"

Die Finanzierung

Der Verein finanziert sich durch Spenden, Sponsoring, Benefizveranstaltungen und Mitgliedsbeiträge.

Kleine Patienten in Not e.V.
Ralph Wendling 1. Vorstand
Allerheiligenstraße 19
77855 Achern

Tel. 07841-6732116
Fax. 07841-6732117
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Sandra Krautwurst, 2. VorstandSteigerstraße 10,
92263 Ebermannsdorf

 

Spenden sie Trost

Unser Spendenkonto:
Bank für Sozialwirtschaft AG Karlsruhe
IBAN DE04 6602 0500 0008 7044 00
BIC   BFSWDE33KRL
Stichwort: Trost spenden


Jetzt online spenden

 

Hinweis für Spender:

Anlage zum Körperschaftsteuerbescheid 2011

Warum führen wir nicht das DZI-Spendensiegel?

Eines vorab – das DZI-Spendensiegel führen derzeit in Deutschland rund 250 Vereine (vorrangig größere Hilfsorganisationen und Wohlfahrtsverbände) von ca. 250.000 Spenden sammelnden Vereine und Organisationen in ganz Deutschland.

Dies entspricht 0,1 % aller Vereine.

Die Verleihung des Spendensiegels erfolgt nicht auf Initiative des DZI. Es bedarf der Beantragung durch den jeweiligen Verein. Diese Beantragung und Prüfung ist mit erheblichen Einmalkosten bzw. Folgekosten verbunden (mindestens 500,- € jährlich bis zu mehreren Tausend Euro gebunden an das jeweilige Spendenaufkommen des Vereins).

In einer Vorstandssitzung wurde deshalb beschlossen, dass wir als kleiner Verein nicht Spendengelder dafür verwenden wollen, nur um nach außen den Schein von „Seriösität“ zu erwecken bzw. dass wir nicht dazu bereit sind uns diese erst durch Spendenmittel „erkaufen“ zu müssen.

In diesem Zusammenhang haben wir auch beim „Deutschen Spendenrat“ nachgefragt, der uns bestätigt hat, dass viele durchaus namhafte Organisationen bewusst aus Kostengründen auf das Siegel verzichten, d.h. Organisationen mit Spendensiegel können als seriöse Vereine gelten, Vereine ohne Siegel sind nicht automatisch unseriös. Ansonsten müssten alle anderen rund 249.750 Organisationen (u.a. Deutsche Krebshilfe, ASB, Malteser, Bund Naturschutz, WWF etc. etc.) als unseriös gelten, was bestimmt nicht der Fall ist.

 

BFSWDE33KRL

© 2017 . All rights reserved.